Das Kroatische Küstenland gehört zu den Gespanschaften Primorje-Gorski kotar und Lika-Gospic mit den Verwaltungssitzen Rijeka bzw. Gospic. Während aber zu Primorje-Gorski die größte Hafenstadt Kroatiens und ein sehr reiches touristisches Umfeld gehören, ist Lika-Gospic die am geringsten bevölkerte Gespanschaft der ganzen Republik.

Rijeka mit Siedlungsspuren seit der Altsteinzeit und römischen Bauresten hat zwar selbst zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie die Burg auf dem Trsat, die Barockstadt mit dem Stadtturm oder die Flaniermeile Korzo aus der Gründerzeit, ist aber wenig hundetauglich. Die unter der k.u.k Monarchie massiv ausgebaute Hafenstadt ist kein eigentliches Urlaubsziel. Solche befinden sich an der Küste bei Opatija im Westen und bei Kraljevica und dem vom Weinbau dominierten Novi Vindolski im Südosten. Südlich des mondänen altösterreichischen Opatija liegen Lovran und Medveja, deren direkte Umgebung hundefreundlicher als das alte Seebad ist.

Lika-Gospic besitzt an der Küste nur die Touristenzentren in den Städten Karlobag und Senj mit seiner sagenumwobenen Uskokenfestung Nehaj. Von dort und von Gospic aus erreicht man auch für Hundebesitzer wichtige Ziele im Hinterland.

Dazu gehören die Wanderbereiche im nördlichen Velebit-Gebirge, der Nationalpark Paklenica und die begeisternde Welt der Plitvicer Seen. Der dortige Nationalpark und UNESCO Weltnaturerbe mit seinen Katarakten, der für Wanderer und Naturbegeisterte gleichermaßen interessant ist, wurde durch Karl-May-Verfilmungen einem größeren Publikum bekannt. Er eignet sich sowohl als Ausflugs- als auch als selbständiges Urlaubsziel. Um Hocac hat sich ein für Sportangler wichtiges Gebiet entwickelt, während Gospic zu einem Ausgangspunkt für den Jagdtourismus wurde.

Hundefreundliche Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Primorje-Gorski finden »